Nokia N91 8GB (Music Edition) Testbericht

Veröffentlicht von Dirk Schuetzner am
Punkte blueblueblueblue  (8 von 10)


Testbericht Nokia N91 8GB www.mobile-reviews.de

Hersteller:
Nokia

Modell:
N91 8GB

Shop:
Nokia Onlie-Shop
Preisvergleich Nokia N91 8GB

Bildergalerie:
Bildergalerie
Menübilder (3. Edition)

Links:
Java
Support
Update


Version 1.0 vom 31.05.2007

Einleitung

"Music for the masses". Bei einem Preis von aktuell 420 € (Quelle: geizhals.at) kann man bei Nokias N91 8GB durchaus noch von einem Massenprodukt sprechen. Nachdem Nokia schon das N73 zur Music Edition adelte, wurde auch das N91 in die Riege der "echten" Musikhandys aufgenommen. Zusammen mit dem N70 Music Edition bildet das N91 8GB nun das musikalische Dreigestirn bei Nokia. Frei nach dem Motto "nicht kleckern, sondern klotzen" verordnete Nokia ein optisches und technisches Facelifiting. Im Vergleich zum N91 hat das N91 8GB (Music Edition) nämlich nunmehr 8GB Speicherplatz. Eine echte Verdoppelung. Auch die 8GB Version des N91 ist - wie sein kleiner Bruder - ein Dualmode-Mobiltelefon für UMTS- (WCDMA 2100) und GSM-Netze; EDGE-/GPRS-Triband-Unterstützung für GSM 900/1800/1900-Netze. HSDPA unterstützt es nicht. Ganz im Music-Edition-Trend, wurde es komplett in schwarz gekleidet. Welche sonstigen Verbesserungen Nokia an diesem Modell vorgenommen hat, und ob es tatsächlich ein "Multimedia Computer" ist, soll Ihnen mein kleiner Testbericht zeigen.

Design

N95 N95 N95
N95    

"Edles Metall soll dich kleiden", so haben die Designer wohl gedacht, als sie das N91 8GB entworfen haben. Nokia verwendet auch bei diesem Premium Modell wieder edlem Stahl. Trotz seiner Größe von 113,1 mm x 55,2 mm x 22 mm liegt es gut in der Hand. Das Design an sich ist etwas gewöhnungsbedürftig, denn das N91 8GB ist oben etwas dicker als unten. Die Tastatur wird durch einen Schiebemechanismus verdeckt. Von außen zugänglich sind in erster Linie die Musikplayerfunktionen. Wenig verwunderlich, denn das N91 8 GB soll ja gerade als Walkmanersatz dienen. Die Telefonfunktionen sind da eher zweitranging. Der Stahl wirkt sich natürlich - ähnlich wie beim Nokia 8800 - sofort auf das Gewicht aus. In der Hemdtasche getragen macht sich umgehend die Schwerkraft bemerkbar. Will sagen, die 164 Gramm ziehen die Hemdtasche ordentlich nach unten. Man sollte daher gleich die entsprechende Tasche aus dem reichhaltigen Zubehörangebot mit einplanen.

Technik

Nokia N91
V 3.10.06
19-03-07
RM-43

Das N95 verfügt über etwa 15 MB RAM. Die interne Festplatte stellt nunmehr gigantische 7.7 GB bereit. So ein großzügiges Speicherangebot haben wir zuletzt bei T-Mobiles Ameo gesehen. Fotos, Klingeltöne, Video-/Musikclips, Kontaktdaten, Kalendereinträge, Aufgabenlisten und E-Mail/SMS-/MMS-Mitteilungen sowie zusätzlich installierte Programme müssen sich diesen extrem großen internen Speicher teilen. Mehr Speicher gibt es nicht, denn das N91 8GB bietet keine Unterstützung für Speicherkarten. Das Nokia N91 8GB nutzt einen etwas älteren ARM Prozessor mit 208 Mhz. Mit seinen schnelleren Brüdern und Schwestern (N95 und N76) kann es geschwindigkeitstechnisch so natürlich nicht mithalten. Betrieben wird es mit dem Betriebssystem Symbian OS 9.1 sowie der S60 3rd Edition.


Lieferumfang

N95 N95

Das N91 wird in einem schwarzen Karton mit folgendem Inhalt ausgeliefert:

  • Nokia N91 8GB
  • Nokia Musik-Headset HS-28 (mit Bedieneinheit AD-36)
  • Nokia Audiokabel CA-63U
  • Nokia Standard-Akku BL-5C
  • Nokia Reise-Ladegerät AC-4E
  • Nokia USB-Datenkabel DKE-2
  • CD-ROM mit PC Suite (PC-Software) und anderen Anwendungen
  • Bedienungsanleitung, Kurzanleitung und Anleitung zur Nutzung von Zusatzanwendungen


Verarbeitung/Haptik

Das Nokia N91 8GB ist ein funktionell durchdachtes Mobile, dessen Stärken ganz klar im Musikbereich liegen. Es ist grundsolide gefertigt, glänzt in Punkto Verarbeitung mit keinerlei Schwächen.

N95 N95 N95

Der Joystick ist präzise und leichtgängig. Die beiden Tasten unterhalb des Displays (Softkeys) reagieren prompt und mit spürbarem Druckpunkt, sind aber ziemlich klein geraten. Dies gilt ebenso für die beiden Drücker zur Gesprächssteuerung, sprich Rufannahme und Rufbeenden sowie für den Rest der Tastatur. Die Tastatur selber ist durch die speziellen Tasten für die Musikwiedergabe verdeckt. Der Schiebemechanismus verfügt über keinerlei Automatik und muß manuell auf und zugeschoben werden. Dies lässt sich bei normal großen Händen mit einer Hand bewerkstelligen. Die darunter liegenden Tasten sind sehr klein geraten, stehen dafür aber ausreichend weit auseinander. Die Tasten lassen sich dennoch gut erreichen (bis auf die unterste Reihe). Für "Viel-SMS'er" ist das N91 8GB aber sicher nicht erste Wahl. Die Tasten sind dezent blau beleuchtet. Das N91 8GB verfügt an der Oberseite über einen Schalter zur Tastatursperre. Sehr praktisch, denn so spart man sich das umständliche Gefummel im Menü. An der linken oberen Seite befinden sich die beiden Tasten zur Regelung der Lautstärke, sowohl im Gespräch, als auch im Musikplayermodus. Rechts oben befindet sich der Drücker zur Auswahl des Menüs. Wer schon mit S60 Geräten vertraut ist, wird beim N91 8GB zunächst nach dieser Taste suchen. Ist sie doch sonst eher in der Nähe des Joysticks platziert.

Das komplette Gerät reagiert materialbedingt (matter Edelstahl) etwas empfindlich auf allzu grobe Behandlungen. Fingerabdrücke und feine Kratzer werden schon nach kurzer Zeit sichtbar.

Insgesamt vermittelt das N91 8GB aber eine exzellente Haptik. Da es leicht kopflastig ist und am oberen Ende dicker, liegt es gut in der Hand. Gleichwohl wirkt es auf das Auge des Betrachters am Anfang recht klobig. Das feine und edle Design eines Apple iPOD teilt es freilich nicht. Das N91 ist da eher ein echtes Arbeitstier, grundsolide. Gleichwohl es auch dem Auge zu schmeicheln weiß.

Display

N95

Das helle Display bietet dem Auge eine Auflösung von nur 176x208 Pixel bei 262k Farben. Trotzdem würde ich die Qualität des Display noch mit "gut" bezeichnen. Gegen aktuelle Displays der N-Serie kann es freilich nicht bestehen. Hier merkt man die geringere Displayauflösung sofort. Die Icons wirken insgesamt klein, es passen weniger Informationen auf das Display. Die Menübilder in diesem Test wurden teilweise der Serie 60 - 3. Edition entnommen. Da die beim N91 (8GB) genutze Auflösung von 176x208 Pixel vom "aussterben" bedroht ist, habe ich nicht alle Menübilder neu angefertigt. Denken Sie sich die Screenshots einfach deutlich kleiner :-) .


Inbetriebnahme

Nach Einschalten - und der für Serie 60 Verhältnisse üblichen Gedenkzeit von etwa 40 Sekunden - ist das N91 8GB einsatzbereit. Sowohl N93/N95/N76 als auch Mobiles der Konkurrenz sind hier deutlich schneller online. Ein Einstellungswizard für die Netzbetreibereinstellungen sowie eine kurze Einführung zu jedem wichtigen Punkt (mittels des neuen Flash Player lite erstellt) erleichtern dem Einsteiger den Umgang mit den umfangreichen Funktionen des neuen Gerätes.

Menü/Funktionen

N95 N95

Auch das N91 8GB verfügt wieder über die - schon von anderen S60 betriebenen Mobiles - bekannte 4x3 Matrix. Das Menü lässt sich beliebig anpassen, Menüpunkte lassen sich in Ordner verschieben, neue Ordner können angelegt werden, Ordner und Programme umbenannt werden. Man kann zwischen einer Listen- und Gitteranordnung wechseln.

Die bisherigen Nokia typischen Funktionen der 3. Edition sind nahezu unverändert. Alle von Nokia bekannten PIM Anwendungen (Organizer) sind wieder vorhanden. Sie entsprechen denen der anderen aktuellen Modelle der N-Serie (N80/N73 und Co).

N95 N95

Es handelt sich um nur leicht erweiterte Funktionen und Programme, wie sie auch schon von den bisherigen S60 Mobiles (N70) bekannt sind. Aufzuführen ist der Umrechner für Einheiten (Fläche, Energie, Länge, Masse, Leistung, Druck, Temperatur, etc.), eine Weltuhr, eine Notizfunktion und eine Recorderfunktion für Sprachnotizen.

Die Galeriefunktion des N91 8GB wurde nicht überarbeitet. Bei vielen Bildern (ich hatte etwa 50 Aufnahmen auf der internen Festplatte) dauert es ein paar Sekunden, bis die kleinen Voransichten geladen wurden.

In den Kontakten lassen sich z. B. Daten für Vornamen, Nachnamen, Firma, Position, Mobiltelefon, Telefon, Videoanruf, Fax, Pager Internet-Telefon und E-Mail hinterlegen. Zudem lassen sich ergänzende Informationen, wie Titel, Namenszusatz, Aliasnamen, Push-to-Talk, SIP, Web-Adresse, Geburtstag und eine Notiz hinterlegen. Es sind auch mehrere Telefonnummern zu einem Kontakt möglich. Kontakte lassen sich nach Nachname; Vorname oder Nachname; gekürzter Vorname sowie nach Vorname; Nachname sortieren. Einem Kontakt lässt sich ein Mini-Foto zuordnen, welches dann bei einem eingehenden Anruf angezeigt wird.

Die Einstellungs- und Verwaltungsfunktionen des eingebauten Kalenders sind sehr umfangreich. Natürlich kann man auch zwischen Monats- und Wochenansicht wechseln.

N95 Menue N95 Menue

N95 Menue N95 Menue

Fotos oder Bilder können als Hintergrund genutzt werden. Die Profile können zwar angepasst, aber S60 typisch immer noch nicht Zeit gesteuert werden. Sie lassen sich leicht ändern, indem man kurz den Ein- und Ausschalter an der Oberseite des N91 8GB betätigt.

Aktive Standby

N95 Menue

Er zeigt eine Kurzübersicht der aktuell anstehenden Aufgaben, Notizen, Geburtstage oder Termine. Wenn der MP3-Player im Hintergrund betrieben wird, zeigt er zudem den aktuellen Song an und ermöglicht den direkten Sprung zum Player. Die jeweiligen Shortcuts können frei belegt werden. Der aktive Standby lässt sich natürlich auch ganz abschalten.

Unterhaltung/Spiele/Anwendungen

Das N91 8GB verfügt über einen neu gestalteten MP3-Player mit 8-Band Equalizer, der auch beim N95 Verwendung findet. Klanglich kann er - in Verbindung mit einem guten Headset - sehr überzeugen. Die Lautstärke ist überdurchschnittlich hoch. Schaltet man Loudness und Stereo-Raumklang hinzu, kann man das Klangbild nochmals beeinflussen. Selbst die Balance zwischen rechten und linken Kanal kann eingestellt werden. Durch vorgefertigte Klangprofile (Standard, Akustisch, Bass-Booster, Hip-Hop, Pop, Rhythm&Blues, Rock oder aber auch eigene) kann der Nutzer Einfluss auf das Klangbild nehmen. Durch den 3.5 mm Anschluss können auch handelsübliche Walkmankopfhörer genutzt werden. Die Abspielreihenfolge der Stücke kann zufällig oder per Dauerwiederholung, eines oder aller Musikstücke beeinflusst werden. Auch das Abspielen von Wiedergabelisten ist möglich. Leider spielt das N95 keine WMA Dateien ab, die beispielsweise von musicload.de herunter geladen wurden. Es kommt zu einem Zertifikatsfehler. Da das N91 8GB auch A2DP unterstützt ist es gerade in Verbindung mit hochwertigen Bluetooth Stereo-Headsets eine wahre Freude, seinen MP3 oder Hörbüchern zu lauschen. Ich empfehle da das S9 Motoactv aus dem Hause Motorola.

N95 N95

Für ungetrübten Bluetooth Empfang sollte man allerdings die Energiesparfunktionen ausschalten. Ansonsten kommt es zu gelegentlichen Aussetzern im Empfang des Audiostreams.

N95 N95 N95 N95

Die Titel lassen sich durch eine Art Grafik-Equalizer auch visualisieren. Der MP3-Player ist natürlich multitaskingfähig, reagiert relativ schnell auf Änderungswünsche (hier merkt man die Verwendung einer micro Festplatte) und ist gerade in Verbindung mit der Steuerung über den aktiven Standby gut umgesetzt. Als Hörbuchplayer-Ersatz ist er allerdings nur bedingt tauglich. Wenn der Player beendet wird, merkt er sich die zuletzt abgespielte Position nicht. Man kann den Player hierzu aber in den Pausemodus versetzen, dann spielt er nach Wiederaufnahme an dieser Stelle weiter.

Der Klang des MP3-Player ist ausgewogen, und mit einem geschlossenen Kopfhörer auch im Bassbereich ausreichend vertreten. Gerade hier hilft es, die Klangeinstellung "Bass-Booster" manuell zu optimieren. Insgesamt wurd der Klang des N91 8GB von keinem anderen Mobile erreicht. In meinen Augen ein vollwertiger MP3-Player Ersatz.

Auch das N91 8GB verfügt über ein echtes Radio, leider ohne RDS Funktion. Dafür gibt es aber die webbasierte und "Visual Radio" getaufte Funktion zum Abruf aktueller Informationen zum jeweiligen Radioprogramm. Sie lässt sich leider nur über GPRS/UMTS nutzen.

N95 Menue


Klang

Der Klang des Gerätes ist sehr gut und übertrifft eigentlich alle bekannten Geräte der N-Serie oder E-Serie. Obwohl das N91 8GB nur über einen einzigen Lautsprecher (auf der linke Seite) verfügt, ist der Klang mehr als ausreichend um am Arbeitsplatz (sofern dieser nicht gerade auf einer Baustelle. Die eingebauten und vorinstallierten Klingeltöne sind erstklassig und klingen ebenfalls hervorragend.

Konnektivität


Als Dualmode-Mobiltelefon für UMTS- (WCDMA 2100) und GSM-Netze sowie EDGE-/GPRS-Triband-Unterstützung für GSM 900/1800/1900-Netze leistet es sich keine Schwächen. Das N91 8GB hat gute Empfangs- und Sendeleistungen im D1 und O² Netz. Das eingebaute WLAN (802.11b/g) unterstützt WEP und WPA im Infrastructure sowie Adhoc Modus. Die Empfangsqualität und -empfindlichkeit ist zwar noch gut, allerdings schlechter als bei der E-Serie (E61i). Dafür aber besser, als beim N95!

Das N91 8GB verbindet sich mittels Datenkabel (mini-USB) mit der PC USB-Schnittstelle. Nokia nutzt also nicht mehr den alten Pop-Port™-Anschluss; das N91 8GB lässt sich dann auch als Speicherstick nutzen und unterstützt Drag & Drop. Die Transferrate vom PC zur internen Festplatte ist nicht sonderlich hoch. Etwa 6 Sekunden benötigte ein 3 MByte großer Song, bis er auf der internen Festplatte des N91 8GB gelandet ist. Das Überspielen eines ganzen Albums (12 MP3-Songs, 66 MByte) dauert etwa 2 Minuten. die ganze Festplatte befüllt man rechnerisch in etwa 240 Minuten. Das N91 ordnet neue Musikstücke automatisch in die Musikbibliothek ein.

Über das USB Datenkabel kann das N91 8GB nicht geladen werden. Eine eigene Dockingstation gibt es als Zubehör zu kaufen. Er unterstützt Bluetooth Funkverbindungen nach Spezifikation 2.0 samt A2DP. Sowohl bluetooth-fähige Drucker, als auch Nokias bluetooth-fähige Tastatur SU-8W wird unterstützt. Auch SIM-Access ist wieder mit dabei (externer SIM-Modus genannt). Mittels der neuen PC-Suite klappt nun auch eine Synchronisation über BT. Die O² Homezone wird einwandfrei angezeigt.

Die 3,5-mm-Klinkenbuchse dient hierbei zum Anschluss sowohl eines Standard-Kopfhörers als auch der Fernbedienung.

Internet

Auch das N91 8GB bietet den auf Safari's WebCore basierenden S60 Browser an. Die 'minimap' getaufte Funktion erlaubt es, eine volle Seite auf einen Blick zu sehen und mittels Zoom in einzelne Bereiche einzutauchen. Unterstützung für RSS wird ebenfalls angeboten ist aber noch ausbaufähig.

Im Gebrauch zeigt sich, dass der neue Browser viel schneller ist, als Nokias vorhergehende Bemühungen. Er kommt somit viel näher an die Browser von Opera und Netfront heran. Der N91 Browser ist in der Lage, Frames sowie PHP darzustellen. Auch Popups sind kein Problem. Insgesamt ist er ein vollwertiger Browerersatz. Immer unter der Voraussetzung, dass der User auch über eine Datenflatrate und ein wenig Zeit verfügt. Den Eingaben von längeren URL über die normale Tastatur sind halt nicht immer flot zu erledigen. Die Schriftgröße und damit die Übersichtlichkeit lässt sich beim Browser wie gewohnt mittels * und # Taste stufenweise ändern (50% bis 150%).

E65 E65 E65

Mit youtube Videos kommt der Browser nicht klar. Aufgrund des kleinen Displays sowie der geringen Auflösung ist komfortables surfen aber kaum möglich.


Kamera/Video

Das N91 verfügt über eine integrierte 2-Megapixel-Kamera samt 12x Digitalzoom ohne mit einem integrierten LED-Blitzlicht glänzen zu können. Die Kamera unterstützt Aufnahmen mit Auflösungen bis 1.600 x 1.200 Pixel. Videos lassen sich mit 352x288, 176 x 144 oder 128 x 96 Pixel (QCIF bzw. SubQCIF) in 15 Frames/Sekunde aufnehmen. Machen wir uns nichts vor, für mehr als ein paar Schnappschüsse reicht die Qualität der Kamera nicht. Aber der Schwerpunkt beim N91 8GB liegt ja auch woanders.

Testbild N91 Testbild N91 Testbild N91 Testbild N91

Videos nimmt es drei Auflösungen (352x288, 176x144, 128x96) mit 15 frames pro Sekunde auf. Der Aufnahmeton ist abschaltbar. Auch hier stehen die Einstellungsmöglichkeiten der Kamera zur Verfügung.

Themen

Das N91 verfügt über fünf gelungene themenbezogene Motive (Standard, Glass, Metal, Stave, Waveform) für die Benutzeroberfläche. Es lassen sich zudem alle 3rd Edition kompatiblen Themen aufspielen. Allerdings nur dan, wenn sie für 176x208 Pixel erstellt wurden. Im Internet findet man davon mittlerweile genug (www.zedge.no, www.symbianthemes.com und Co.).

Themen für S60


Kompatible Software

Hier mal ein paar Websites/Programme, die bereits auf die 3rd Edition und Symbian 9.1 umgestellte Software anbieten.

Mobile2day mobilreview Symbian9 my-symbian


Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit ist für ein Serie 60 Gerät völlig "normal". Bei sehr intensiver Nutzung des MP3-Player und der Telefonfunktion schafft man zwar gerade mal einen Arbeitstag. Nutzt man nur den MP3-Player, kommt man immerhin noch auf eine respektable Nutzungszeit von etwa 9 Stunden. Bei moderater Nutzung (ca. 30 Minuten am Tag per WLAN surfen, 30-40 Minuten am Tag MP3-Player nutzen) wird man mit einer Laufzeit von etwa 3 Tagen belohnt. Nokia selbst gibt im GSM Netz eine Sprechzeit von 3-4 Stunden an. Im UMTS Netz reduziert sich diese Sprechzeit auf 2-3 Stunden. Die Standbyzeit soll laut Nokia satte 7 Tage betragen, im UMTS Netz noch etwa 6 Tage. 5 Tage im Standby erreicht das N91 8GB bei vernünftiger Netzqualität problemlos. 8 - 14 Tage Standy sind vielleicht im offline Modus und ohne Einschalten des Display möglich. Ein in meinen Augen völlig unwichtiger, weil wirklichkeitsfremder Wert.


Fazit

Das N91 8GB ist ein waschechter MP3-Player mit Telefonfunktionen. Seine gute Ausdauer, sein nahezu vollständiger Funktionsumfang sowie seine guten Konnektivity-Eigenschaften sprechen deutliche Worte. Die MP3-Player Funktionen des N91 8GB sind über jeden Zweifel erhaben. Klanglich liegt es weit vorne. Die Verarbeitung sowie Haptik stimmt, die Qualität der Kamera ist annehmbar. Nutzer des N91 8GB werden das kleine Display bemäkeln. Der Internetbrowser ist mehr als ausreichend, um sich von unterwegs mal eben kurz eine Überblick über die wichtigsten News zu verschaffen. Der Einstandspreis von etwa 420 € (Stand 30.05.2007) ist angemessen. Das Gewicht-/Größeverhältnis wird von einigen sicher als nicht ausgewogen bezeichnet. Gerade in einer zierlichen Frauendhand wirkt das N91 8GB doch etwas überdimensioniert. Subjektiv wird es von mir aber als genau passend empfunden. Firmwareseitig läuft es stabil, Software von Drittanbietern gibt in ausreichender Zahl und Güte.

Die Frage, ob es sein Geld wert ist stellt sich beim N91 imho genauso wenig, wie bei einem iPOD. Im Gegensatz zum besagten Gerät aus dem Hause Apple kann man mit dem N91 8GB auch noch telefonieren und seine Kontakte verwalten. Das N91 8GB ist alltagstauglich, wenngleich auch kratzempfindlich. Eine Eigenschaft, die es sich mit vielen anderen Mobiles (oder MP3-Playern) teilt. Im Vergleich zu Modellen aus dem Hause Sony Ericsson mag es etwas "altbacken" wirken, dennoch ist es klanglich das beste Walkmanhandy auf dem Markt. W800i und Co können da nicht mithalten, sind aber deutlich günstiger zu haben.





  

Weiterleiten | Zurück zur Übersicht ]