Nokia E70 Testbericht


Veröffentlicht von Dirk Schuetzner am 24.10.2014 23:17h
Punkte   (7 von 10)
Seite: 1/3

Modell:
Nokia E70

Shop:
Nokia Onlie-ShopNokia E70
Nokia E70

Bildergalerie:
Bildergalerie
Menübilder

Links:
Java


Revisionsnummer: 1.00 (31.05.2006)


Einleitung

Die Finnen sind wirklich im Dauerstress. Kurz nach dem Nokia E61 erblickt nun das lang ersehnte Nokia E70 das Tageslicht. In der Reihe der E-Serie ist es das vorletzte Gerät. Sein Aussehen erinnert an das fast legendäre Nokia 6820/6822. Qualitativ hat sich aber einiges getan und aufgrund der 3rd Edition der Series60 gehen nun auch optische und technische Änderungen einher. Nokia selber bezeichnet sein E70 als ein "für Mitteilungen optimiertes" Smartphone. Dem ist nichts hinzuzufügen. Es teilt sich die Features des E60/E61 und erfreut den geneigten Käufer zusätzlich noch mit einer 2.0 MP Kamera. Herz, was willst du mehr?


Design


Für ein "auf Mitteilungen optimiertes Smartphone" sieht das E70 auf den ersten Blick doch recht "normal" aus. Ganz im Look der E-Serie präsentiert es sich im edlen und dezenten Silber. Gleichwohl man diesmal keine metallenen Oberflächen erblicken wird - wenn man mal vom "Gelenk" an den Seiten absieht.

Nokia E70

Im Gegensatz zu den Pressefotos ist es durchgehend silber. Die auf den Fotos dargestellte "schwarze" Version habe ich als Retail bis heute nicht zu Gesicht bekommen. Die Abmessungen von 117 mm x 53 mm x 22 mm im geschlossenen Zustand und ein Gewicht von 117 g liegen im Durchschnitt.

E70-9300i E70-9300i E70-9300i

Es ist natürlich größer, als das in Ehren ergraute Nokia 6230i. Dafür aber kleiner als das 9300i. Insgesamt eine gute Kombinations aus Größe & Gewicht.


Technik

1.0610.05.06
15-05-06
RM-10
Nokia E70

64 MB freier Hauptspeicher, ein miniSD Slot und die damit verbundene (fast unbegrenzte) Speichererweiterungsmöglichkeit, gepaart mit einem excellenten Aktivmatrix-Farbdisplay mit 16,7 Mio. Farben bei einer Auflösung von 352 x 416 Pixeln sowie eine ausklappbaren QWERTZ Tastatur sind die beeindruckenden Merkmale des E70. Es bietet diesmal leider "nur" noch Triband/EDGE (GSM /900/1800/1900), verfügt aber zusätzlich über WLAN, UMTS, Push E-Mail und eine Vielzahl von anderen Kontaktaufnahmemöglichkeiten mit der Außenwelt. Es bietet sogar einen eigenen Menüpunkt für Internettelefonie an. Der passende Klient ist also schon ab Werk vorhanden.


Lieferumfang


Das E70 wird "E-Serie typisch" in einem weissen - mit Businessmotiv bedrucktem - Karton mit

* Standard Akku BL-6B Li-Io 1100 mAh
* Nokia Ladegerät ACP-12E
* Nokia Mono-Headset HS-5
* Datenkabel CA-53
* Benutzerhandbuch
* Software-CD
* 64MB miniSD samt Adapter

ausgeliefert. Ein komfortabler Speicherkartenwechsel ist hierbei ohne Entfernung des Akkus dank Hot-Swap-Steckplatz (nach Entnahme des Akkudeckel) möglich.


Verarbeitung/Haptik


Diese beiden Punkte haben bei einem "auf Mitteilungen optimiertem Smartphone" ein hohes Gewicht. Nach dem 6820/6822 war ich zunächst etwas skeptisch. Meine Eindrücke, die ich noch mit dem Proto gesammelt habe , waren damals auch nicht sonderlich bleibend. Daher bin ich dem retail E70 zunächst ziemlich skeptisch gegenüber getreten. Ich kann aber gleich Entwarnung geben. Die Fronttastatur mit ihren beiden Softkeys, der roten und grünen Hörertaste ist gut gelungen. Alle Tasten sind zwar klein, ermöglichen es aber selbst dem stattlichen Herrn, seine Liebste oder Geschäftspartner(in) mittels manueller Zahleneingabe zu erreichen. Hierbei sind alle Tasten gleichmäßig klein geraten. Sehr gut gelöst finde ich die Tatsache, dass die beiden Softkeys etwas erhöht angebracht sind und noch deutlich Platz zur normalen Tastatur aufweisen. Der Joystick selber ist mithin das Beste, was Nokia je zustande gebracht hat. Absolut präzise, vermittelt er dem Daumen eine äußerst gute Rückkoppelung. Damit schlägt das E70 von der Bedienung her alle bisherigen E-Serie Geräte.


E70-9300i

Kann man das von der innen liegenden und ausklappbaren Tastatur im QWERTZ Design auch sagen? Sicher ist, dass es zunächst gewöhnungsbedürftig ist, eine "zweigeteilte" Version zu bedienen.

E70-9300i_ E70-9300i

Dabei hat sie einen vollständigen Umfang. Alle notwendigen Buchstaben und Funktionstasten (z. B. Menü, Delete, Return, Hörertasten) sind auf einer eigenen Taste abgebildet. Dies gilt auch für alle oft genutzen Sonderzeichen (@ + . , -). Weitere Zeichen lassen sich mittel der Chr Taste abbilden. Selbst die Tastenbeleuchtung (weiss) läßt sich mit einem eigenen Drücker ein- und ausschalten. Alles funktioniert einwandfrei. Keine Ausfälle zu beklagen (yes Sir). Im geöffneten Zustand wechselt das E70 natürlich in den 4x4 Landscapemodus, der auch von allen mitgelieferten Applikationen unterstützt wird. Die ein- oder andere Anwendung von Drittanbietern hat da schon mehr Probleme. Die Drücker selber sind allerdings etwas weich im Anschlag, da gefallen mir die Zifferntasten außen besser. Der "Stiftkey" fehlt, daher sind auch keine Screenshots möglich :-).

Die Klapptastatur eignet ich vorzüglich zum Verfassen von E-Mail/SMS/MMS oder zur Eingabe kryptischer Hexcodes beim WLAN Setup.

Die Haptik des Gerätes ist ebenfalls sehr gut. Es liegt ausgewogen in der Hand. Es ist nicht kopflastig und durch seine Abmessungen gut zu handhaben.

Dei Verarbeitung meines Testgerätes war gut. Der Akkudeckel knarzt "nokialike" leicht. Der miniSD Slot ist auch noch bei geschlossener Akkuabdeckung zu erkennen. Die Kameralinse ist leicht versenkt, dafür aber gänzlich ungeschützt auf der Rückseite angebracht.

E70-9300i



   Nächste Seite (2/3) Nächste Seite

Weiterleiten | Zurück zur Übersicht ]