LG P7200 Testbericht


Veröffentlicht von Dirk Schuetzner am 25.10.2014 13:52h
Punkte   (5 von 10)

Hersteller:
LG Deutschland

Modell:
Preis:
Bildergalerie:
Bildergalerie

Links:
Java
Flashanimation
Testbericht "mobile review"
Klingeltöne, Wallpaper

Einleitung

Dies ist mein zweites LG. Bisher war mir LG eher im low-cost Bereich bzw. im Prepaid Sektor ein Begriff. Mit dem LG P7200 will LG zeigen, dass auch hochwertige und edle Handys von LG kommen können. Ob LG es geschafft, ein wirklich eigenständiges Handy auf den Markt zu bringen, oder ob es "nur" ein "Plagiat" des V3 ist wird sich im Laufe des Tests zeigen.


Design

Manchen behaupten das P7200 wäre eine einfache Kopie des Motorola V3. Ganz unrecht haben diese Kritiker sicher nicht. Das Design orientiert sich schon sehr stark am V3. Dennoch hat LG eine gewisse Eigenständigkeit beibehalten.

Das P7200 besteht überwiegend aus Magnesium und ist bei Außenmassen von 50 x 96 x 17 mm und 105 Gramm Gewicht sehr handlich und ausgewogen.


Technik

Das P7200 ist ein Triband Gerät (GSM 900/GSM 1800/GSM 1900), verfügt über zwei Displays (96x96 Pixel bei 65k Farben sowie 176x220 Pixel bei 262k Farben), einen microSD (Transflash) Kartenslot, einer 2 MP Autofocuskamera sowie über einen MP3 Player.

Das P7200 wird mit einem LG eigenen Betriebsystem gesteuert, die Funktionen sind den SAMSUNG Geräte recht ähnlich. LG und SAMSUNG's Firmensitze befinden sich im Heimatland schließlich ja auch auf der selben Straße gegenüber. Es hat 64MB eingebauten Speicher.

Das P7200 unterstützt MP3, WMA, AAC, AAC+, AAC++.


Lieferumfang

In einer kleinen schwarzen Pappschachtel wird von LG:

* LG P7200
* Akku (Li-ion 820 mAh)
* Datenkakel (USB)
* Ladekabel
* Software-CD
* Anleitungen
* Stereo-Headset mit MP3 Player Fernbedienung

geliefert. Leider gehört eine Tasche nicht zum Lieferumfang, technisch passen aber alle Taschen, die für Moti’s V3 gefertigt wurden. Ich selber nutze daher die original Motorola Tasche.


Verarbeitung/Haptik

Die Verarbeitung des Gerätes ist tadellos. Kein klappern, quietschen oder sonstiges stört im Umgang mit LG’s neuem Flaggschiff. Das Gerät selber ist eine Mischung aus Magnesium und Plastik, die Tastatur ist - ähnlich dem V3 - aus Metal gefertigt worden. Die Tasten sind leider etwas klein ausgefallen und nicht ganz so gut bedienbar wie beim V3.


Display

Das P7200 bietet zwei Displays. Ein Außendisplay mit einer Auflösung von 96x96 Pixeln bei 65k Farben und 4 Zeilen Text sowie ein Innendisplay mit einer Auflösung von 176x220 Pixeln bei 262k Farben und 14 Zeilen Text. Insgesamt ist dieses Display etwa 5 mm kleiner, als beim V3. Lichtstärke und Ablesbarkeit sind aber besser. Die Auflösung erscheint subjektiv höher, dies liegt u. a. an den fotorealistischen Icons und objektiv an der kleineren Displaygröße bei gleicher Auflösung.

Das Außendisplay zeigt kurzzeitig eine Uhr im Ziffernblattdesign "Big Ben", gibt die Funktionen des MP3-Player wieder und dient auch als Sucher der Kamera. Gesteuert werden die Funktionen über den Kameraknopf sowie durch die beiden linksseitig angebrachten Shotcut Tasten.

Eine wesentliche Stärke des P7200 ist das "swivelbare" Außendisplay. Das 2 Zoll große Display lässt sich so um die eigene Achse drehen, dass es als Sucher für die Kamera dienen kann. Hierbei werden die Bilder "fullscreen" angezeigt. Das Innendisplay wird also zum Außendisplay. Die normalen Menüfunktionen sind dann aber nicht nutzbar.


Inbetriebnahme

Das P7200 wird über die "rote Hörertaste" eingeschaltet und begrüßt seinen Besitzer alsdann mit einer schönen LG Animation (Flug durch Häuserschluchten). Der Einschaltton kann in der Lautstärke verändert und auch auf "lautlos" umgestellt werden. Nach Eingabe des PIN und einer sehr kurzen Gedenkzeit zur Netzsuche ist das P7200 auch schon einsatzbereit.


Menü/Funktionen

Das Design des P7200 Menü erinnert an SAMSUNG’s D500 Serie. Alle Punkte im Menü lassen sich auch über eine entsprechende Zifferntaste direkt anspringen. Die Icons sind fotorealistisch gerendert und animiert. Das Menü selber ist im klassischen 4x3 Design gehalten. Auf der obersten Ebene befinden sich also 12 Menüeinträge. Ab der zweiten Menüebene gibt es allerdings nur noch schnöden Text zu lesen, keinerlei Icons oder Animationen mehr.

1. Menüebene

Spiele - Kontakte - Organizer - Multimedia - Nachrichten - Eigene Dateien - Anzeige - Profile - Ex-tras - Browser - Anrufliste - Einstellungen

Es gibt 5 vorgefertigte Profile, die nicht erweiterbar, dafür aber veränderbar sind. Das LG kann sowohl nur vibrieren, als auch gleichzeitig klingeln und vibrieren oder aber nur klingeln und dann vibrieren. Jede denkbare Kombination ist möglich. Alle möglichen Systemsounds (vom Aufklappsound „StarTrek Commi“) bis zum Kamerasound sind änderbar, es können allerdings keine eigenen Sounds verwendet werden. Das P7200 unterstützt selbstverständlich Klingeltöne im MP3 Format.


Unterhaltung/Spiele/Anwendungen

Das P7200 hat zwei eingebaute Spiele, nämlich „Bubble Soccer“ und „Jetski XXL“. Beide Spiele sind mäßig und nicht gerade die schnellsten. JAVA wird allgemein nicht sonderlich fix ausgeführt. Zum zocken ist das P7200 aber schon aufgrund der Tastatur eher nicht geeignet.

Der eingebaute Kalender verwaltet nur 20 Einträge gleichzeitig. Eine in meinen Augen sinnlose Einschränkung, da das P7200 über mehr als ausreichenden Speicher verfügt. Da hilft auch nicht die Kompatibilität zu Microsoft Outlook. Der Kalender gestattet sowohl die Tages- als auch eine Wochenansicht und entspricht ansonsten den üblichen Anforderungen, gleichwohl keine wiederkehrenden oder tagesübergreifenden Einträge möglich sind.

Des Weiteren bietet das P7200 eine MEMO Funktion zur Aufnahme von Notizen sowie eine E-Mail Funktion.

Ein hervorstechendes Merkmal des P7200 ist der eingebaute MP3-Player mit Equalizer, der sich unter dem Menüpunkt "Multimedia" Versteckt. Der Klang des Player ist - schon wegen der beiden eingebauten Stereoboxen - wirklich hervorragend. Auch die mitgelieferten Stereokopfhörer können hier auftrumpfen. Gerüchteweise handelt es sich um Sennheiser Modelle, die auch schon bei der Sony PSP verwandt wurden. Mittels der mitgelieferten Kabelfernsteuerung kann man den Player bequem bedienen. Eingehende Anrufe schalten den Player auf "lautlos". Der Equalizer hat 6 vorgefertigte Klangprofile (Standard, Bass, Klassik, Jazz, Pop, Rock), eigene Profile können leider nicht erstellt werden.

Auch lassen sich eigene Kopfhörer nur mühsam anschließen, da der entsprechende Port in der Kabelfernbedienung leicht versenkt wurde, sodass abgewinkelte Anschlußbuchsen nicht vollständig Kontakt finden.

Ein weiteres Highlight ist die Möglichkeit den Player im geschlossenen Zustand des P7200 mittels der drei, von außen erreichbaren Tasten (Vor, Zurück, Play/Stop) bedienen zu können. Leider bie-tet das P7200 keine Möglichkeit des Multitaskings, d.h. solange der Player läuft, kann keine weitere Funktion genutzt werden. Diese Einschränkung ist aber systembedingt.

Es können 1000 Kontakte gespeichert werden.


Klang

Der Klang des Gerätes ist hervorragend, die beiden verbauten Lautsprecher sind gut. Gesprächs-partner werden klar und deutlich verstanden, die entsprechende Gegenseite empfindet das genauso. Der Klang des MP3-Player liegt auf hohem Niveau, ist allerdings bassarm.


Konnektivität

Das Gerät hat gute bis sehr gute Empfangs- und Sendeleistungen in beiden Netzen. Da gibt es nichts zu meckern. BT Verbindungen funktionieren einwandfrei. Mittels des beigefügten USB Kabels kann das P7200 als Wechselspeicher genutzt werden. Auch ein Connect mit der LG Suite ist hier über BT und auch Datenkabel kein wirkliches Problem. IR hat das P7200 nicht.


Kamera/Video

Erstmalig hat LG eine 2MP Autofocuskamera verbaut, die auf gleichem Niveau, wie bei Sony E-ricsson ist. Der Autofocus kann durch gute Qualität und Geschwindigkeit überzeugen. Eine zuschaltbare Makrofunktion sowie umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten runden das Bild ab. Bilder werden in den Auflösungen 1600x1200, 1280x720, 1280x960, 640x480, 320x240, 1276x220, 72x72 (in normale, fein oder super fein) aufgenommen. Vom Weißabgleich über einen Timer bis zur Messfunktion der Umgebung kann bei der Kamera des P7200 alles mögliche eingestellt wer-den. Mehr geht imho nicht. Die Kamera verfügt über einen 4-fach Digitalzoom samt Fotoleuchte für Aufnahmen in dunklen Räumen. Des Weiteren stehen mehrere Effekte (Sepia, Schwarz-weiss, etc.) zur Verfügung.

Videos nimmt das P7200 in den Auflösungen 208x160,x 176x144, 128x96 auf. Die Qualität kann auch hier zwischen normal, fein und super fein gewählt werden.

Bilder der Kamera (höchste Auflösung)

Bild 01 Bild 02 Bild 03 - Autofocus Bild 04 - Autofocus Nah

Videos der Kamera (höchste Auflösung)

Video 01 Video 02 Video 03

Themen

Das P7200 hat keine Themenfunktion im eigentlichen Sinne, lediglich die Hintergründe sowie Farbkombinationen können zwischen "Clean", "Oriental", "Dazzling City" und "Chameleon Walls" gewählt werden. Uhrzeit sowie Datum werden auf dem Display immer angezeigt, der Netzbetreiberschriftzug läßt sich aber ausschalten.


Größenvergleich zum V3

LG P7200
97mm x 50mm x 17mm, 107g

V3
98mm x 53mm x 14mm, 95g

Das LG ist somit etwa 12 Gramm schwerer und 3 mm dicker, dafür aber in der Breite 1 mm kleiner. Von der Haptik her entspricht des dem V3 ohen aber das wirklich schöne Design des V3 vollständig abbilden zu können.


Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit ist mehr als ausreichend, 4-5 Tage im Standby sind möglich. Je nach Nutzung und Telefonieverhalten kann der Akku auch schonmal nach 1-2 Tagen nach einer neuen Ladung schreien.


Fazit

Das P7200 von LG ist ein würdiger Konkurrent zum V3/i/x, es vereint (Teile) des wirklich gelungenen V3 Designs mit aktueller Technik (2 MP Autofocuskamera, Speicherkartenslot). Insgesamt ist das V3 Design allerdings subjektiv besser gelungen, die Tastatur des P7200 ziemlich klein, die 2 MP Kamera dafür wierderum ein wirklich gutes Feature. Die externe MP3 Player Steuerung, sowie das Headset mit Fernbedienung sind nützliche Extras. Ist das P7200 das "bessere" V3? Schwer zu sagen, es ist anders! In meinen Augen bietet es einfach"mehr" für's Geld. Mein V3 geht daher - so wie geplant - in die Hände meiner Frau und ich bleibe beim P7200. LG, du hast einen "Fan" mehr.

Sie sind der der CounterBesucher.




  

Weiterleiten | Zurück zur Übersicht ]