Dell Venue Pro


Veröffentlicht von Dirk Schuetzner am 21.07.2011 15:32h
Punkte   (7 von 10)
TabletDas Dell Venue Pro ist ein Smartphone auf der Basis von Windows Phone 7 und bereits mit dem Windows Update "NoDo" ausgestattet. Auf der Dell-Website kann man es unter http://www.Dell.de/VenuePro zum Preis von 399 Euro bestellen.  Dafür bekommt man ein Smartphone mit einem 1-Gigahertz-Prozessor von Qualcomm (QSD 8250) und etwa 512 MB RAM. Das Venue Pro nutzt einen 4,1 Zoll großen, kapazitiven Touchscreen mit Multitouch-Unterstützung. der mit den üblichen 480 x 800 Pixel auflöst.  Die Farben werden dank AMOLED-Technologie brillant und trotzdem stromsparend wieder gegeben. Die Displayabdeckung besteht aus widerstandsfähigem Gorilla-Glas. Die 5-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz sorgt nur dann für gute Bilder,  wenn sie mit ausreichend Licht versorgt wird. Sonst verschwinden die Motive schnell im Pixelbrei. Die LED selber reicht zudem nur knapp 1/2 Meter weit.  Videos nimmt das Venue Pro mit 720p auf, Kameraschwenks sollte man dann aber vermeiden, oder mit 640 x 480 Pixel.  Vielschreiber  sollten sich  laut Dell über die nach unten ausziehbare QWERTZ-Tastatur mit ihren 37 Tasten freuen. In der Realität sind die Tasten aber sehr klein geraten, weise aber einen gut spürbaren Druckpunkt auf. Die virtuellen Drücker sind aber dennoch größer und es schreibt sich - gerade im Quermodus - besser damit.  Das Gerät wird bei ausgezogener Tastatur zudem zu lang um damit noch ergonomisch arbeiten zu können. Die Tasten sind mehrfach belegt und nur schlecht ausgeleuchtet.  Musikliebhaber werden den 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss zu schätzen wissen. Der Klang lässt sich nicht mit Equalizer-Presets anpassen.  Das eingebaute FM-Radio ist von guter Qualität und zeigt dank RDS auch die Senderbezeichnung an. Befüllt wird der nicht erweiterbare interne Speicher Smartphone über eine  Mini-USB-Schnittstelle. Bluetooth 2.1 sorgt nur für die Anbindung an eine Freisprechanlage oder ein Stereo-Headset. Daten kann man damit nicht übertragen. Unterwegs ist man über WLAN b/g und HSPA online. Dank Quadband ist es nahezu weltweit einsetzbar. Der Browser versteht kein Flash, ruckelt nur sehr leicht und verrichtet seine Arbeit zufriendenstellend. Der Klang des Gerätes geht in Gesprächen in Ordnung, der interne Lautsprecher übersteuert aber etwas. Meinen ausführliche Videotest gibt es in HD-Qualität auf YouTube oder direkt im Anschluss, die Bilder vom Venue Pro gibt es hier.







Das Dell Venue Pro wird übrigens ohne Simlock und Branding verkauft. Der Trumpf "vollwertige Tastatur" sticht beim Dell Venue Pro nur bedingt, die virtuellen Drücker sind nämlich einfacher zu treffen. So gibt es bessere Smartphones ohne echte Drücker, die dem Venue Pro das Wasser abgraben können. Das Display ist hingegen ein echtes Highlight! Für knapp 250 Euro ist es nicht zu teuer.




  

Weiterleiten | Zurück zur Übersicht ]