Artikel Übersicht


Der Tchibo ideas Wohntraum-Finder: Die Tchibo App sucht Tester

Wohmraum-Finder (c) TchiboNa? Seid ihr wieder dabei, die komplette Wohnung oder das Haus umzugestalten? Sind die alten Möbel mittlerweile doch eher was für den Sperrmüll oder hast du den "Gelsenkirchener Barock" satt? Wie auch immer, neue Möbel kann man sich zwar fix bestellen, aber interessant wäre es doch wenn man vorher auch sehen könnte, wie sie in den heimischen vier Wänden wirken? Manchmal sieht das XXL-Sofa im Prospekt nämlich zwar super aus, einmal geliefert wirkt es an der knapp 2 Meter kurzen Wand im nur 18 qm großen Wohnzimmer dann aber doch vielleicht "überproportioniert" oder um nicht zu sagen: riesig und unpassend.

Bei Tchibo kann man vorab testen, wie sich die neuen Möbel ins heimische Interieur einpassen. Und dazu muss man nicht einmal die eigene Wohnung verlassen. Kein nerviger Verkehr mehr, keine unzufriedenen Sprösslinge die man vorab im Kinderparadies abliefern muss. Einfach die neue App auf sein Android-Tablet laden und los gehts. Im Wohntraum-Finder von Tchibo kann man ganz einfach neue Regale an die Wand hängen, Möbel kombinieren und mit verschiedenen Farben experimentieren. Wenn der neue Look nicht gefällt, dann fängt man einfach von vorne an.

Ja, ich will!


Gut! Die neue App von Tchibo befindet sich gerade in der sogenannten Betaphase. Wer also Lust hat kann sie so schon vor allen anderen ausprobieren. Dazu muss man sich quasi als Beta-Tester bewerben. Zählst du zu den Auserwählten, dann erhältst du Zugang zur aktuellen Betaversion exklusiv für Android-Tablets (Sony Xperia Z2, Nexus 7, Nexus 10 und Galaxy Tab 2). Jetzt kannst du sie nach Herzenslust testen und Tchibo deine Meinung zur App mitteilen. Jeder Hinweis wird zur Verbesserung und Weiterentwicklung der App genutzt. Du kannst die neue App also aktiv mitgestalten.  Unter allen Teilnehmern verlost der Hersteller dann 100 Tchibo Einkaufsgutscheine im Wert von jeweils 50 Euro.

Ich fasse zusammen:

  1. Diese Webseite besuchen.
  2. Auf der rechten Seite auf "Jetzt bewerben" klicken und den kurzen Fragebogen ausfüllen.
Wenn du alle Voraussetzungen erfüllst und zu den ausgewählten Testern gehörst, bekommst du per E-Mail den Zugang zur App und einen Marker zugeschickt.

  1. Lade dir die Tchibo ideas Wohntraum-Finder-App herunter.
  2. Teste die neue Betaversion der App anhand deines eigenen Wohntraum-Szenarios und probiere nach Herzenslust aus, welche Tchibo-Möbel sich perfekt in deine Wohnung einfügen lassen.
  3. Gib Tchibo mit Hilfe eines Formulars Rückmeldung und Tipps für Verbesserungen der App-Anwendung.
  4. Nimm am Gewinnspiel teil und sichere dir die Chance auf einen von 100 Tchibo Einkaufsgutscheinen im Wert von je 50 €.

IFA 2014: Phicomm Passion - Android-Smartphone mit Octa-Core und 64-Bit

Das in Deutschland unbekannte Unternehmen Phicomm wird uns auf der diesjährigen IFA (5. September) in Berlin mit einem High-End-Smartphone überraschen. Das Passion genannte Android-Smartphone wird mit einem 1.6 GHz schnellen Octa-Core-Prozessor von Qualcomm angetrieben. Der Snapdragon 615 (MSM8939) unterstützt dabei erstmalig die 64-Bit-Architektur.

Die CPU wird dabei von 2 GByte Arbeitsspeicher flankiert. Der interne Speicher ist immerhin 32 GByte groß und kann über MicroSD-Karten um weitere 64 GByte aufgebohrt werden. Auf der Vorderseite sieht man ein 5 Zoll großes IPS-Display mit einer Auflösung von 1.0800 x 1.920 Bildpunkte. Das knapp 110 Gramm schwere und nur 7,7 Millimeter dünne Smartphone unterstützt den Betrieb mit zwei SIM-Karten gleichzeitig. Neben LTE ist man natürlich auch über HSPA+ und WLAN b/g/n online. Daneben bietet es noch einen GPS-Empfänger, NFC und Bluetooth 4.0 (LE). Der fest eingebaute Akku des Passion leistet 2.300 mAh. Die Kamera auf der Rückseite löst mit 13 Megapixel auf, die Frontcam immerhin mit 5 Megapixel. Beide Knipsen nutzen angeblich einen IMX-214-Sensor von Sony. Das Phicomm Passion wird mit Android 4.4 ausgeliefert und soll ab Oktober 2014 in den Farben Schwarz und Weiß für 399 Euro auch in Deutschland erhältlich sein.

Apple iPhone 6 und iPhone 6L: Abmessungen durchgesickert?

KiPhone6_mobile-reviews.de_225Ob es sich hierbei um Absicht handelt, frei nach dem Motto auch "Gerüchte" sind kostenlose Publicity, oder ob mal wieder erfolgreich Werksspionage betrieben wurde, ist eigentlich egal. Glaubt den angeblich beim Auftragsfertiger Foxconn abfotografierten Unterlagen zu den beiden neuen iPhone-Modellen, dann ist das neue Apple iPhone 6 (Codename N61) mit 4,7-Zoll-Display samt Auflösung von 828 x 1.427 Pixel mit seinen Abmessungen von 138 x 66,97 x 6,9 Millimeter deutlich größer als der Vorgänger iPhone 5S

Das iPhone 5S konnte mit seinen Abmessungern von 123,83 x 58,57 x 7,6 Millimeter gefallen, bot aber auch nur ein 4-Zoll großes Display. Ein Blick auf das schon älterne HTC One M7 mit seinen Maßen von 137,4 x 68,2 x 9,3 Millimeter zeigt, dass das neue iPhone 6 wirklich sehr dünn geworden ist. Aber schauen wir und die Details doch einfach mal genauer an:


(c) igen.fr

Unter der internen Kennung N56 wird bei Foxconn übrigens auch das größere iPhone 6L mit seinem 5,5-Zoll-Display gefertigt. Der Prototyp 2 ist mit seinen Maßen von 158 x 77,79 x 7.1 Millimeter und einem Gewicht von 184,6 Gramm schon ein echter Hammer. Da kann man nur hoffen, dass Apple und Foxconn die finalen Abmessungen nochmal überarbeitet :D Aber warten wir einfach das für den 9. September geplante Event von Apple ab. Wenn das neue iPhone 6 dann tatsächlich wie mein KiPhone 6 (Goophone 6) aussieht, werde ich mir den Kauf vielleicht doch noch überlegen :D

IFA 2014: LG präsentiert die LG Watch R als runde Smartwatch

Nachdem LG uns bereits mit LG Watch erfreut hat, präsentieren die Koreaner auf der IFA 2014 nun auch noch ein rundes Modell. Mit der LG G Watch R will man wohl der Motorola Moto360 Konkurrenz machen. Die Uhr selbst taucht kurz in einem Video namens "LG’s New Wearable" im offiziellen YouTube-Kanal des Herstellers auf.



Die LG G Watch R hat auf der rechten Seite - genau wie Moto 360 - einen physischen Button. Offiziell soll die neue Smartwatch am 04.09 präsentiert werden. Rein optisch gefällt mir das Modell von Motorola momentan trotzdem besser.

OnePlus One Update: Version XNPH33R behebt einige wichtige Bugs

Seit ein paar Tagen wird das neue Update von CM11 mit der Versionsnummer XNPH33R verteilt. Die entsprechenden (offiziellen) Geräte von One+ bekommen das knapp 66 MB große Update OTA, also over the air geliefert. Wer mag, kann die Datei aber auch hier runterladen und dann über das Recovery manuell installieren. Wer seine Firmware allerdings selbst verändert hat, muss zuvor alle Änderungen rückgängig machen. Zudem muss das letzte Update XNPH30O installiert sein.

Die neue Version behebt zumindest in Ansätzen ein Problem mit dem etwas wir reagierenden Touchscreen. Mitunter werden Eingaben übernommen, die man selbst gar nicht ausgelöst hat (ghost touches). Gerade wen man sein OnePlus One mit einem Pattern entsperrt, ist das mitunter recht nervig. Seit dem letzten Update wurde zudem ein recht hoher Energieverbrauch beim OnePlus One gemeldet, dieses Problem wurde mit dem Update wieder auf ein "normales" Maß reduziert.

Hier das komplette Changelog
  • A new radio image.
  • partial Touchscreen fixes (addresses BACON-55)
  • Decreased power consumption in idle state (fixes BACON-599).
  • Unspecified audio fixes.
  • CVE-2014-4943 and another unspecified security update.

971 Artikel (195 Seiten, 5 Artikel pro Seite)